In den letzten Zügen…

Ja… noch mal Infostand am Weißenburger Platz morgen und dann hat das Drama in zu vielen Akten sein Ende gefunden. Hoffentlich mit dem Ergebnis, dass wir dritte Kraft und Oppositionsführerin werden. Das wäre noch das Optimum. Nachdem Durchhalteparolen weniger meine Sache sind als zynische Sprüche, für diese aber auch gerade nicht der Zeitpunkt ist, belasse ich es bei drei Bildern zur Illustration der Lage. Superschönes Plakat von Natascha und Dieter. Leider braucht es eine längere Stadtrundfahrt, bis man es überhaupt irgendwo entdeckt. Die gemeinsame Abschlussveranstaltung am Mittwoch im Augustiner-Keller war sehr gelungen und vermutlich jede*r im Saal hat sich gefragt, warum wir so untergehen, wenn wir doch eigentlich eine sympathische und kluge Spitzenkandidatin haben. Es war wohl in diesem Wahlkampf unmöglich, sich dem Bundestrend und dem allgemeinen SPD-ist-Bäh-Gefühl zu widersetzen. Micha Ott, unser Kandidat für den Landtag im Stimmkreis Mitte, hat sich richtig reingehängt. Für ihn wird es knapp, jede

Weiterlesen

Wir nehmen jede Stimme… auch die aus Mitleid.

 Heute haben wir am Orleansplatz unseren vorletzten Infostand vor der Landtagswahl gehabt. Die überwiegend ökologisch bewegten Haidhauser*innen waren sogar ausgesprochen nett. Wenn sie so nett zu uns sind, warum wollen uns dann nur 11 Prozent wählen? Wir haben uns argumentativ allesamt reingehängt, um Unentschiedene und planende Nichtwähler*innen von uns zu überzeugen. Wir haben selbst um Stimmen geworben von Wähler*innen, die schon gewählt haben (natürlich nicht uns, aber ist nie zu früh, um für 2020 zu schuften 😅). Wir verweigern uns auch Mitleidsstimmen, die uns mehrfach angekündigt wurden, nicht. Wir sind zwar eine stolze SPD, aber zu viel Eitelkeit muss man sich leisten können. Und das können wir nicht. Wir haben gekämpft wie die Löwen und hoffen darauf, irgendwie noch vor den auch in Haidhausen sehr übelgelaunt und muffig an unserem Infostand vorbeirumpelnden  AFDlern und den eher unscheinbaren FWählern zu landen. Alles andere wäre auch grob unverdient, denn wir haben eine

Weiterlesen

Gebührenfreie/ -reduzierte Kindertagesbetreuung in München

Lange haben wir für dieses Thema gekämpft und gearbeitet, heute haben Oberbürgermeister Dieter Reiter und Bürgermeisterin Christine Strobl auf einer Pressekonferenz die Pläne zur Entlastung der Münchner Familien ab dem 1. September 2019 vorgestellt. Die Entlastungen gerade für Familien mit mittleren Einkommen und Familien mit Krippenkindern sind profund. Die Abendzeitung fasst es hier sehr gelungen zusammen. Und auch der Beitrag in der Süddeutschen Zeitung ist sehr lesenswert. Allein der Antragsstellung ging fast ein ganzes Jahr an Überlegungen und Sondierungen voraus. Die Vorstellung, ein so großes Thema allein kommunal zu stemmen und zu finanzieren, hat manche am Anfang überfordert. Andere hatten auch inhaltliche Bedenken, da wir ja beim Thema Kindertagesbetreuung vor allem im Grundschulbereich noch erhebliche Versorgungslücken haben. Auch der Fachkräftemangel ist seit Jahren ein Problem. Diese unterschiedlichen Ansichten und Schwerpunktsetzungen haben wir dann mit erheblichem Aufwand und mit einer sehr engagierten Verwaltung aus dem Referat für Bildung und Sport innerhalb eines weiteren

Weiterlesen

Wo ich herkomme…

Am Vorabend des Tages der Deutschen Einheit vielleicht ein paar Gedanken zu meiner Herkunft. Immerhin habe ich 12 Lebensjahre in der DDR und weitere 12 im dann gegründeten Freistaat Sachsen verbracht. Eine der frühesten Erinnerungen an meine Kindheit ist die, dass mein einjähriger Bruder sich jeden Morgen unter dem Wohnzimmertisch versteckt hat, weil er nicht aus dem Haus wollte. Rückblickend durchaus nachvollziehbar, denn es war deutlich vor 6 Uhr morgens und er einfach müde. Meine bewundernswerte Mama hatte es aber nicht nur mit ihm zu tun, sondern auch noch mit meiner dreijährigen Schwester und mir, damals 6. Alle mussten wir früh um 6 in Krippe und Kindergarten sein, weil der Bus in den Braunkohletagebau für die Frauen um 6.15 Uhr losfuhr. Dort arbeiteten meine Eltern bis 1988, beide in Vollzeit und das waren damals mehr als 40 Stunden. Der Bus für die Männer fuhr übrigens noch eine Stunde eher.

Weiterlesen

Der Text von Samstag.

Ich habe ihn gelöscht. Es ging mir darum, ehrlich mein Empfinden und Erleben zu schildern. Es war also in erster Linie ein viel zu offener Text über mich, den ich in einem Zustand von Übermüdung und Frustration – ohne groß nachzudenken – verfasst und in die Welt* hinaus geschickt habe. Erst mit etwas zeitlichem Abstand ist mir bewusst geworden, dass er aufgrund seiner Thematik nahezu zwangsläufig auch andere beleuchtet und bewertet und an einigen Stellen zu pauschal zu Urteilen kommt, die mir so nicht zustehen. Nicht in einem so öffentlichen Kontext. Wie auch immer: die Uhr zurückdrehen kann ich nicht, aber wieder sachlicher und konstruktiver zu agieren, könnte ich zumindest versuchen. Werde ich versuchen. Bockig sein allein wäre auf Dauer jedenfalls zu wenig. In diesem Sinne.. naja, jetzt sollte noch irgendein cooler Spruch kommen, der alles wieder gut macht, aber der fällt mir gerade nicht ein. 🙂 * Normalerweise ungefähr

Weiterlesen

Erstes Mal Anstich

In meinem fünften Jahr im Stadtrat hab ich‘s heute das erste Mal zum Anstich geschafft. 😅 Einmal den Wahlkampf sich selbst überlassen und mit den Kolleginnen und Kollegen unserem Oberbürgermeister beim Anzapfen zugeschaut. Hat er ganz okay hinbekommen, wenn auch mit Textschwierigkeiten (jene auch nicht zum ersten Mal 😉). Ansonsten war es ganz lustig. Mir reicht ja eine halbe Maß, um so gut drauf zu sein, dass jeder denkt, ich hätte drei getrunken. Hier noch einige Fotos von heute und danach geh ich schlafen. Wiesn ist anstrengend. 😴 Ist ja nicht so, dass man alle Menschen mag, die einem so in der Ratsboxe begegnen. Aber die beiden mag ich wirklich gern. Unser Fraktionsvorsitzender Alexander schon bissi mit roten Wangen so um kurz vor 1. Anstrengend auf der Wiesn. Sehr. Aber schöne kurze Lederhose. 🤔😄 Ein irgendwie ziemlich verschmustes Selfie mit Gregor Gysi. 😱 Einer der Helden meiner Jugend und immer

Weiterlesen