Keine Arbeitsmarktzulage für städtische Pflegekräfte – warum?

Heute war Verwaltungs- und Personalausschuss. Der mir wichtigste Punkt auf der Tagesordnung war die Arbeitsmarktzulage für Pflegekräfte. Die Grünen hatten diese per Antrag für die Beschäftigten der städtischen Töchter MünchenStift und Städtisches Klinikum gefordert. Beschlossen haben wir, diese Zulage, die wir vor kurzem für die Erzieherinnen und Erzieher eingeführt haben, für Pflegekräfte der städtischen Unternehmen nicht einzuführen. Mir ist es ein Anliegen, das auch hier zu begründen. Verdienen Pflegekräfte zu wenig? Absolut. Ist das Gehaltsgefälle zwischen Erzieherinnen und Pflegekräften zu groß? Ja. Ist die Arbeitsmarktzulage ein geeignetes Mittel, Pflegekräfte besserzustellen? Nein. Auch nachdem ich selbst bei einem großen gemeinnützigen Träger von Pflegeheimen arbeite, käme es für mich nicht in Frage, eine solche Zulage nur den städtischen Beschäftigten zu zahlen. Nicht weil diese eine solche nicht verdient hätten, aber was würde sie bewirken? Sie würde weitere Löcher reißen in die sowieso schon dünne Personaldecke der Heime von Caritas, BRK oder AWO.

Weiterlesen